be smart work safe – die Kampagne

 
  • Video
  • 2-D animation
     
  • Perception
     
  • Comedy
     
  • General
     
  • German
     
  • Information
     
  • Promotional clip
     
  • Young workers
     
 
English
German
 

Translated title

be smart work safe - the campaign

Language version

German, French, Italian

Description:

To reduce work accidents of young workers, the EKAS (Swiss co-ordinating committee for industrial safety) engaged SAFE AT WORK to realise a public awarness campaign. Guidelines and regulation are not not always welcomed by young people. Therefore SAFE AT WORK does not behave like schoolmasters and with pointing an accusing finger. The public awareness campaign "be smart work safe" meets young people in the surrounding they like the most - in spare time.

With the message "be a smartworker: those who understand have more leasure time" the campaign shows how incorrect behaviour can impact their spare time.
For example, those who do not wear protective googles when welcing may suffer an eye injury and thus cannot watch the cinema video in three-dimensional format at night as planned.

The awareness campaign takes place in 3 phases: from knowledge transfer over change in in attitude to change in behaviour.
In the first phase - the awarenessraising phase - wants to bring prominence to the issue work safety to the target group of young people undergoing a vocational training. The target group shall be provided with appropriate knowledge on occupational safety.
In the second phase - the activation phase - wants to enter into dialogue with the target group . The attitude to workplace safety will change and the target group is invited to take action.
In the third and final phase - the compensation phase - the change in behaviour will be consolidated and established as mandatory standard. Correct behaviour is rewarded and the target group will be further mobilized to change their behavior and to observe the rules of safety at work.
After three years occupational safety should be an integral part of young people´s daily work.

"Be smart work safe" speaks the language of youth. The campaign SAFE AT WORK raises young people´s awareness over the channels that are most used by them: a website, a Facebook page , two online clips and a cinema spot on occupational safety broadcast throughout Switzerland.
Radio Energy and Radio OneFm are popular media partners who support the campaign. Posters and flyers will be distributed among partners and trade schools, various competitions and give- aways complement the info-pack.

The campaign will be further developed in the channels used by young people. Moreover, the dialogue with young people shall be deepened. Regardless whether a mobile APP, an online game or other Clips - all measures follow the strategic approach to show the advantages of safe behaviour at work. Occupational safety and health for more joy in leasure time.

Target group:

Mediators, intermediaries, implementing bodies, vocational schools, responsible trainers/instructors of apprentices in enterprises

Subject matter:

Explanation and presentation of the information campaign be smart work safe. The film was developed instead of a PowerPoint presentation, so that the complexes campaign setting may also be conveyed to uninvolved third parties.

Background:

The medium of film corresponds to the spirit of time and guarantees that the message can be conveyed to and be received by the target group.

Prize

none

Campaign:

be smart work safe - those who understand have more leasure time

Description of campaign

In recent years, the number of work accidents of young people has increased in comparison to accidents of older employees. The reasons for this are that young employees consider work safety secundary and they do not want to cope with issues like accident and safety. With the aim to reduce occupational accidents of young employees, the EKAS (Swiss co-ordinating committee for industrial safety) decided to engage SAFE AT WORK to launch an awareness campaign. The awareness campaign "be smart work safe" meets young employees where they most like to be - in leasure time. With the message "be a smart worker: those who understand have more leasure time" the campaign points out to the consequences of unsafe behaviour at work. The awareness campaign is carried out in 3 phases: from imparting of knowledge to change in attitude to change in behaviour. The first phase - awareness phase- aims at making occupational safety a topic of the target group. Knowlege transfer to the target group. In the second phase- activation phase- a dialogue with the target group is initiated. This may lead to a change in attitude and the target group is demanded to take action. In the third and last phase - the remuneration phase- change in attitude shall be consolidated and be regarded as global standard. Safe behaviour is remunerated and the target group is further mobilised to change behaviour and to observe the regulations of occupational safety. "be smart work safe" uses the language of the youth. Young peple are addressed via the chanals and media they use: websites, Facebook, online clips and nationally transmitted cinema spots inform on occupational safety and health protection. Radio Energy and OneFM, that are well-recognised by young people, support the campaign. Poster and flyer that are distributed to partners and vocational schools for posting, a series of competitions and giveaways complete the information pack. Wether a mobile APP, an online game or other Clips, all measures guide the strategy to point out to the advantages of safe behaviour at work. Occupational safety and health protection for more fun in leasure time.

Campaign URL

www.bs-ws.ch

Publisher:

Eidgenössische Koordinationskommission für Arbeitssicherheit EKAS

Address:


Fluhmattstrasse 1
6002 Luzern
Switzerland

Telephone:

+41 (0)26 3503657

E-mail:

daniel.stuber@ekas.ch

URL:

www.safeatwork.ch

Production:

cR Kommunikation AG

Address:


Falkenplatz 11
3001 Bern
Switzerland

Telephone:

+41 (0) 31 313 33 37

Fax:

  Ortsnetz  Faxnummer

E-mail:

verene.gaillard@crkom.ch

URL:

www.crkom.ch

Language version

deutsch, französisch, italienisch

Description:

Um Arbeitsunfälle bei Jugendlichen zu reduzieren, hat die Eidgenössische Koordinationskommission für Arbeitssicherheit (EKAS) SAFE AT WORK beauftragt eine Sensibilisierungskampagne zu realisieren.

Richtlinien und Regeln stoßen bei Jugendlichen nicht immer auf offene Ohren. Aus diesem Grund tritt SAFE AT WORK nicht Lehrmeisterlich auf oder droht mit dem Mahnfinger. Die Sensibilisierungskampagne «be smart work safe» holt die Jugendlichen dort ab, wo sie sich am liebsten aufhalten – in ihrer Freizeit.

Mit der Botschaft «Be a smartworker: Wer mitdenkt hat mehr von seiner Freizeit» zeigt die Kampagne, welche Folgen das falsche Verhalten am Arbeitsplatz auf die Freizeit haben kann.

Wer beispielsweise bei Schweißarbeiten keine Schutzbrille trägt, kann sich am Auge verletzen und deshalb den geplanten Kinofilm am Abend nicht im 3D-Format sehen.

Die Sensibilisierungskampagne erfolgt in 3 Phasen: von der Wissensvermittlung über den Einstellungswandel zur Verhaltensänderung.

In der ersten Phase – der Sensibilisierungsphase – wird erreicht, dass die Arbeitssicherheit bei der Zielgruppe der Jugendlichen-in-Ausbildung zum Thema wird. Der Zielgruppe soll entsprechend Wissen zur Arbeitssicherheit vermittelt werden.

In der zweiten Phase – der Aktivierungsphase – wird mit der Zielgruppe ein Dialog geführt. Die Einstellung zum Thema Arbeitssicherheit wird somit verändert und die Zielgruppe zum Handeln aufgefordert.

In der dritten und letzten Phase – der Honorierungsphase – wird die Verhaltensänderung gefestigt und als geltende Norm etabliert. Das richtige Verhalten wird belohnt und die Zielgruppe weiter mobilisiert, ihr Verhalten zu ändern und die Regeln der Arbeitssicherheit zu beachten.

Nach den drei Jahren soll Arbeitssicherheit ein unabdingbarer Bestandteil der täglichen Arbeit bei Jugendlichen sein.

«be smart work safe» spricht die Sprache der Jugend. Mit der Kampagne sensibilisiert SAFE AT WORK die Jugendlichen über die von ihnen genutzten Kanäle: eine Website, eine Facebook Seite, zwei Online-Clips und ein schweizweit ausgestrahlter Kinospot informieren zum Thema Arbeitssicherheit.

Mit den Radios Energy und OneFM stehen Medienpartner zur Seite, die bei Jugendlichen hoch im Kurs stehen. Plakate und Flyer, die bei Partnern und Gewerbeschulen aufgehängt und verteilt werden, diverse Wettbewerbe und Give-Aways runden das Informationspaket ab.

Die Kampagne wird in den nächsten zwei Jahren über die von Jugendlichen genutzten Kanäle weiter entwickelt. Zudem soll in diesem Zeitraum der Dialog mit den Jugendlichen vertieft werden. Egal ob eine mobile App, ein online Game oder weitere Clips - alle Maßnahmen folgen dem strategischen Ansatz, den Jugendlichen die Vorteile des richtigen Verhaltens bei der Arbeit aufzuzeigen. Arbeitssicherheit für mehr Spaß in der Freizeit!

Target group:

Mittler, Vermittler, Durchführungsorgane, Berufsschulen, Verantwortliche Ausbildner von Lernenden in Betrieben

Subject matter:

Erklärung und Präsentation der Sensibilisierungskampagne be smart work safe. Der Film wurde anstelle einer PowerPoint-Präsentation entwickelt, damit der komplexe Kampagnenhintergrund ebenfalls von unbeteiligten an Dritte vermittelt werden kann.

Background:

Das Medium Film entspricht dem Zeitgeist der Kampagne und gewährt, dass die Botschaft via Internet und den Social Media zielgruppengerecht vermittelt werden kann.

Prize

none

Campaign:

be smart work safe - wer mitdenkt hat mehr von seiner Freizeit.

Description of campaign

Die Zahl der Arbeitsunfälle bei Jugendlichen ist in den letzten Jahren im Vergleich zu älteren Arbeitnehmenden gestiegen. Gründe dafür sind insbesondere, dass das Thema Arbeitssicherheit für Jugendliche oft zweitrangig ist und sich Jugendliche nicht mit Themen wie Unfall und Sicherheit auseinander setzen wollen. Um Arbeitsunfälle bei Jugendlichen zu reduzieren, hat die Eidgenössische Koordinationskommission für Arbeitssicherheit EKAS, SAFE AT WORK beauftragt, eine Sensibilisierungskampagne zu realisieren. Die Sensibilisierungskampagne «be smart work safe» holt die Jugendlichen dort ab, wo sie sich am liebsten aufhalten – in ihrer Freizeit. Mit der Botschaft «Be a smartworker: Wer mitdenkt hat mehr von seiner Freizeit» zeigt die Kampagne, welche Folgen das falsche Verhalten am Arbeitsplatz auf die Freizeit haben kann. Die Sensibilisierungskampagne erfolgt in 3 Phasen: von der Wissensvermittlung über den Einstellungswandel zur Verhaltensänderung. In der ersten Phase – der Sensibilisierungsphase – wird erreicht, dass die Arbeitssicherheit bei der Zielgruppe der Jugendlichen in Ausbildung zum Thema wird. Der Zielgruppe soll entsprechend Wissen zur Arbeitssicherheit vermittelt werden. In der zweiten Phase – der Aktivierungsphase – wird mit der Zielgruppe ein Dialog geführt. Die Einstellung zum Thema Arbeitssicherheit wird somit verändert und die Zielgruppe zum Handeln aufgefordert. In der dritten und letzten Phase – der Honorierungsphase – wird die Verhaltensänderung gefestigt und als geltende Norm etabliert. Das richtige Verhalten wird belohnt und die Zielgruppe weiter mobilisiert, ihr Verhalten zu ändern und die Regeln der Arbeitssicherheit zu beachten. «be smart work safe» spricht die Sprache der Jugend. Die Jugendlichen werden über die von ihnen genutzten Kanäle sensibilisiert: eine Website, eine Facebook-Seite, zwei Online-Clips und national ausgestrahlte Kinospots informieren zum Thema Arbeitssicherheit. Mit den Radios Energy und OneFM stehen Medienpartner zur Seite, die bei Jugendlichen hoch im Kurs stehen. Plakate und Flyer, die bei Partnern und Gewerbeschulen aufgehängt und verteilt werden, diverse Wettbewerbe und Give-Aways runden das Informationspaket ab. Egal ob eine mobile App, ein online Game oder weitere Clips - alle Maßnahmen folgen dem strategischen Ansatz, den Jugendlichen die Vorteile des richtigen Verhaltens bei der Arbeit aufzuzeigen. Arbeitssicherheit für mehr Spaß in der Freizeit!

Campaign URL

www.bs-ws.ch

Publisher:

Eidgenössische Koordinationskommission für Arbeitssicherheit EKAS

Address:


Fluhmattstrasse 1
6002 Luzern
Switzerland

Telephone:

+41 (0)26 3503657

E-mail:

daniel.stuber@ekas.ch

URL:

www.safeatwork.ch

Production:

cR Kommunikation AG

Address:


Falkenplatz 11
3001 Bern
Switzerland

Telephone:

+41 (0) 31 313 33 37

Fax:

  Ortsnetz  Faxnummer

E-mail:

verene.gaillard@crkom.ch

URL:

www.crkom.ch